Gianni Abbate, Neapolitan, seit 1976 professioneller Schauspieler, war Teil der Company Alfred Jarry, einer historischen Gruppe der italienischen Avantgarde, bis 1982 an deren Produktionen beteiligt. Er arbeitete nicht nur im Theater, sondern auch im Kino, Fernsehen und Radio mit Regisseuren und Schauspielern wie: Gregoretti, den Brüdern Giuffrè, Francesco Maselli, Liliana Cavani, Luca de Filippo, Marcello Mastroianni, Pupella Maggio, Vittorio Mezzogiorno, Roberto Benigni und anderen. Maria Malleier wurde hingegen in Lana, Bozen, geboren. In den 70er Jahren besuchte sie das Kunstinstitut für Keramik in Bologna. Zwischen 1980 und 1981 reiste er in die Vereinigten Staaten und nach Lateinamerika. Zurück in Europa von 1982 bis 1985 Studentin der Dore Jacobs Schule in Essen, wo sie ihr Studium als Bewegungspädagogin abschloss. Sie nahm er an einem Theater- und Bewegungsimprovisationskurs bei Rüdiger Fabry teil. Danach unterrichtete sie therapeutische und kreative Gymnastik in Spanien, Italien und Deutschland. Im Jahr 1986 gründeten Gianni und Maria das Teatro Null undleiten ca. drei Jahre eine Schauspielschule in Volterra.  Hier beginnt Gianni, seine ersten Stücke zu schreiben, und stellt sie mit den Schülern der Schule auf die Bühne. 1989 mit seinem Stück, ” Vigiglia di natale”, gewann er im Festival “Teatro di parola” der Stadt Genua einen Preis. Der zweite Text “Il Presidente” aus dem Jahr 1999  bekam eine besonderen Erwähnung des Festivals “Drammaturgie in festival” von Neapel. Maria arbeitet weiterhin innerhalb und außerhalb des Teatro Null mit Kursen und Seminaren auch in Schulen und verschiedenen Institutionen. In Volterra entdecken sie ihre Liebe zum Landleben und 1989 kauften Podere Porcino, der zum Sitz des Teatro Null wurde und bauten so im Laufe der Zeit einen echten künstlerischen und kulturellen Ort.

Das Teatro Null ist ein Kulturprojekt “I porti della Teverina”, operiert in 6 Gemeinden der Provinz Viterbo und wird von der  Region Latium finanziert.